Behind the scenes Stories

Die elbgold Rösterei in der Schanze

elbgold Kaffeerösterei

Für uns ist Rösten ein Handwerk. Eines, das viel Wissen und Fingerspitzengefühl erfordert. In unserer Rösterei im Hamburger Schanzenviertel verbinden wir dieses traditionelle Handwerk mit unserer modernen Art des Röstens: mit individuellen Röstprofilen, die den Charakter eines jeden Kaffees unterstreichen.

Die Basis für die Entwicklung des richtigen Röstprofils ist der Rohkaffee. Deshalb gucken wir uns den Kaffee vor der ersten Röstung ganz genau an. Auf welchem Boden und in welcher Höhe ist er gewachsen? Um welche Arabica-Varietät handelt es sich? Wurde er als Natural, Honey oder Washed aufbereitet? Wie hoch ist seine Dichte? Und mit welcher Restfeuchtigkeit ist er zu uns nach Hamburg verschifft worden? Denn das alles entscheidet darüber, was Kaffee ist und was er sein kann. Das alles entscheidet über die richtige Art der Röstung.

Durch den direkten Handel und unsere Kaffeereisen können wir all diese Fragen beantworten. Wir wissen auch, welche Pflanzen neben dem Kaffee wachsen, wie die Luft ist und wonach sie duftet. Denn oft schmecken die Bohnen nach den Früchten, Blumen oder Gewürzen, die mit auf der Farm wachsen.

Auf unserem Probat G45 aus den Dreißigerjahren arbeiten wir so lange an einem Röstprofil, bis wir die Schokoladenseite des Kaffees gefunden haben. Oder die Zitronenseite. Denn jeder Kaffee hat seinen ganz eigenen Geschmack.

Ein gewaschener Filterkaffee, der eher fruchtige oder florale Aromen wie Limone oder Jasmin besitzt, bekommt bei uns eine hellere Röstung zwischen 9 und 11 Minuten. So bleiben all die komplexen Aromen erhalten. Anders als ein Natural Espresso, der von seinen dunklen, süßen Aromen wie Schokolade, Toffee oder Kakao lebt. Hier rösten wir zwischen 10 und 14 Minuten und lassen ihn schön lange karamellisieren.

Wir glauben, dass Kaffeerösten ein Handwerk ist und nichts mit Zauberei zu tun hat. Deshalb reden wir ehrlich und handfest über unsere Art des Röstens. Mit dieser Philosophie prägen wir eine neue Generation von Röstereien, die sich weltweit austauschen und nur eines im Sinn haben: Kaffee.

Wissenswertes:
Rösttage: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
Röstmenge: 110 Tonnen Rohkaffee in 2017
Röster: G45 von Probat
Modernisierung in 2016: u.a. Gebläsebrenner, Cropster, Steuerung
Röstgrad: von Light bis Full City
Qualitätskontrolle: Color Tracking, Cupping

 

geschrieben von Basti
Head Roaster